.
  Meine neuen Projekte
 
Als ernsthafter Modellflieger sollte man keine Schaumwaffeln
fliegen,oder?? Ich meine ja.
Ich habe den Rare Bear von Robbe gesehen und mein
Gehirn sagte:Muss haben.
Das Teil ist einfach nur Spitze,fix und fertig incl. Lipo
Servos,Motor u. Regler.Aus gleichem Stall kaufte ich
mir dann die Mustang,auch fertig.
Die Modelle machen enorm Spass,und sind für diese
Größe ziemlich schnell.Wir haben bis zu 200 Kmh gemessen.
Ich habe schon viele Flüge mit den Modellen und muss sagen,
die machen immer noch Spaß.





Ein Kollege überließ mir mal seinen Dogfihter mit der Aussage:Hier flieg mal
was gescheites.Ein müdes Lächeln meinerseits,ein lustloser Griff zum
Sender und in meinem Kopf ging vor:Was soll ich denn mit so einer
Styrokrücke.Nach 2 Minuten fliegen erhellte sich meine Miene.Das Ding
fliegt ja echt gut,und sehr präzise(Rückstellgenauigkeit)
Zwei Wochen später hatte ich meinen eigenen,allerdings mit angelenktem
Seitenruder und nach 5 Flügen war der Tuningantrieb drin,obwohl der
serienmäßige Antrieb bestimmt nicht langsam ist.
Dann kam richtig Freude auf.
Abschwung mit Vollgas gerade legen,Messerflug unendlich,danach senkrecht hoch,
und wieder zurück,Vierzeitenrolle über 300 m usw. Das macht der Flieger
klaglos mit.






Die Steigerung ist der Fun-Jet mit Kolibri  T20.Da geht die Post
richtig ab.Der erste flog bei über 300 kmh in der Luft auseinander.
Die Teile lagen über 200 m verstreut.Die Turbine wurde nach einer
Stunde gefunden.Der 2. wurde dort verstärkt,seitem gibt es keine
Probleme mehr mit der Festigkeit.











  








 
 Nachdem wir die Kolibri auf 245000 upm aufgedreht haben konnten
wir Philip das grinsen nur noch mit einem Spaten aus dem Gesicht entfernen.